Archiv für den Monat: Mai 2015

Sommer-Plausch

Wir graben uns durchs Wasser und fliegen übers Feuer

In der ersten Woche der Sommerferien, vom 6. bis 10. Juli 2015, experimentieren wir rund um Feuer, Luft, Wasser und Erde auf dem Werkhofareal. Alle Kinder zwischen 4 und 12 Jahren sind herzlich willkommen:

Kinder von nah und fern, habt ihr schon mal von den vier Elementen unseres Universums gehört? Gemeinsam begeben wir uns auf eine Reise, auf welcher wir die Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser erforschen. Mit spannenden Experimenten, lustigen Spielen und kniffligen Bastelideen lernen wir die Elemente besser kennen und stossen dabei auf Geheimnisse, welche St. Gallen so noch nicht gesehen hat.

Ist dein Interesse geweckt? Dann bist du bei Atlantis genau richtig. Schau vorbei und unterstütze uns dabei, die vier Elemente besser kennen zu lernen. Wir freuen uns auf dich!

Ausrüstung:
Wetterfeste Kleidung, Regenschutz und Sonnencreme/-hut. Bei trockenem Wetter oder leichtem Regen sind wir draussen. Bei starkem Regen gehen wir ins Trockene.

Kosten:
gratis

Daten:
Montag, 6. Juli, 10.00 bis 17.00 Uhr
Dienstag, 7. Juli, 10.00 bis 17.00 Uhr
Mittwoch, 8. Juli, 10.00 bis 17.00 Uhr
Donnerstag, 9. Juli, 10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag, 10. Juli, 10.00 bis 17.00 Uhr

Zum Abschluss dieser spannenden Woche zeigen die Kinder am Freitag Experimente und die Cafeteria lädt zu Kaffee und Kuchen. Dazu sind alle QuartierbewohnerInnen herzlich eingeladen.

Quartiergrill im Waldaupark

Gemeinsames Grillieren und Abendessen im Park.

Wir laden ein, zu einem gemeinsamen Abendessen und Zusammensitzen mit den Kindern, Mitbewohnern und Interessierten des Quartiers Lachen.

Donnerstag, 25. Juni 18 bis 20 Uhr.

Etwas zum Grillieren/ Abendessen mitbringen! Das Feuer und der Grill stehen bereit.

Der Anlass findet nur bei trockener Witterung statt.

Rückblick Musikwoche

Bei schönstem Wetter haben wir den alten Werkhof in der ersten Woche der Frühlingsferien in eine musikalische Experimentierwerkstatt verwandelt. Welche Alltagsgegenstände lassen sich in Musikinstrumente verwandeln? Am Perkussionsturm erklangen Messer, Gabeln und ausgediente Kuchenbleche zusammen mit Styroporgitarren. Wussten Sie, dass Küchenteller auf Styroporunterlage wunderbar glockig klingen? Oder aus zwei Schüsseln, gefüllt mit Wasser, eine einfache Trommel hergestellt werden kann? Die Kinder bauten aus einfachen Materialien auch eigene Musikinstrumente: Donnerrohr, Weinkistencajon, Rasseln und Flöten entstanden.

Am Freitag waren alle Neugierigen zum GROSSEN KONZERT eingeladen. In der Garage ertönte ein gewaltiges Gewitter, die Cajonitos spielten fetzige Rhythmen und die Musik aus Alltagsgegenständen erstaunte. Anschliessend war die Cafeteria offen. Herzlichen Dank allen, die einen Kuchen gebacken haben. Es war beeindruckend zu erleben, wie konzentriert und engagiert die Kinder musizierten und dem Phänomen Klang auf die Spur kamen.